Hier ein kurzer Abriss über meinen astronomischen Werdegang. 

Im Alter von 12 bis 17 Jahren hatte ich meine ersten Erfahrungen über den Sternenhimmel machen können. Im Anschluss war aufgrund der Berufsausbildung und Grundwehrdienstzeit keine Zeit mehr für das Hobby.

Mittlerweile sind aber schon weitere 17 Jahre ins Land gezogen, als ich im Jahr 2000 mitbekommen habe, dass sich in meinem kleinen Heideörtchen Munster eine Astro-Interessengruppe , später als die "Sternfreunde Munster" bekannt, gebildet hatte.

Die Astronomie hat mich aber die ganze Zeit über nicht wirklich verlassen. Motiviert durch diese Gruppe habe ich auch schnell wieder zu diesem schönen Hobby zurück gefunden.

Ich besaß zwar noch aus meiner damaligen Zeit einen 110/900 Newton, der anfangs noch gute Dienste leistete. Ich wolle aber langsam auch etwas ''höher'' hinaus.

Das TAL 150PM mit 150/750mm Spiegel war das erste Instrument das neu hinzu kam.

Später konnte ich zusätzlich einen verwahrlosten Lichtenknecker LW90k  günstig erwerben und wieder zu einem hervorragenden Kometenjäger machen.

Hierbei bekam ich dann richtig Lust aufs Basteln, so dass ich mir auf der ATT ein C63/840 mm Objektiv von Carl Zeiss Jena kaufte und mit Hilfe meines Bruders, der Dreher und Feinmechaniker ist, zu einem fantastischen Teleskop zusammen bauen. Mittlerweile ist es zu meinem liebsten Sonnenteleskop geworden.

2004 kam noch ein schöner alter Refraktor von KOSMOS aus den 60er Jahren mit guter alter Lichtenknecker Optik (110/1500mm) auf einer azimutalen Montierung hinzu.

2005, habe ich mich dann auch mal ans Spiegelschleifen gewagt. Zur Zeit ist er aber immer noch in Arbeit. Es soll ein ca. 190/2000 mm Newton werden.

Da sich meine Interessen nun eindeutig in Richtung Sonne verschoben haben, habe ich mich 2006 entschlossen in die H-alpha-Beobachtung einzusteigen. Hierzu investierte ich in das System von Herrn Lille.

Darüber hinaus kam natürlich noch einiges an okularseitigem Zubehöhr hinzu, welche ich hier jetzt nicht alles einzeln aufführen möchte.

Eine kleine Übersicht über mein Instrumentarium findest Du demnächst hier.

Hier jetzt noch einige Bilder die mich vorzugsweise an meinen Instrumenten zeigen.

 

Astrotag 2007: Die Sonne im H-alpha ist immer wieder ein Anziehungspunkt, auch wenn gerade die Sonne hinter den Wolken verschwindet:

 

Hier versuche ich beim Astrotag 2006 die Beobachtung der Sonne im H-alpha-Licht zu erklären:

 

Wie man sieht erfreuen sich klein und groß an der Sonne:

 

An meinem "großen" Kosmos-Refraktor beim IHT 2005:

 

Sonnenbeobachtung während der partiellen Sonnenfinsternis am 03. Oktober 2005 durch mein C63/840 mit Herschelkeil.

Vorn rechts das Rubinar zum Fotografieren:

 

Mit viel Spaß beim Spiegelschleifen während des Astronomietags 2005 der Sternfreunde Munster im Ollershof in Munster (Grobschliff, damit alle was von haben):

 

Home

Impressum